Willkommen

Pünktlich zum 10jährigem Jubiläum des Vereins Hoffnung e.V. haben wir diese Webseite erstellt. Diese Webseite wird immer weiter aufgebaut und wird immer mehr Informationen enthalten. So lohnt es sich immer wieder herein zu schauen. Für Anregungen und Ideen, sowie Rückfragen sind wir gerne offen.

Sie können den Verein ganz einfach finanziell unterstützen ohne selber etwas dafür zu bezahlen! Das geht ganz einfach mit dem boost-projekt.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf - ohne Extrakosten (Übersicht aller Shops) 

Hier geht es direkt zu

amazon oder zalando oder Baur oder Conrad oder reichelt.

Bücherflohmarkt

„Je mehr man liest, je mehr man lernt“ (Deutsches Sprichwort)

Bücherflohmarkt

Doch was machen mit den Büchern, die man nicht mehr liest und wo finde ich neue? Die ALS gab am 3. Juni darauf eine Antwort – wir machen einenBücherflohmarkt! So haben ungelesene Bücher die Chance, wieder gelesen zu werden und gleichzeitig findet man selber neuen Lesestoff. So haben die Grundschüler der ALS zu Hause ihre Bücher sortiert und zahlreiche Bücher für den Bücherflohmarkt gespendet.

Am Dienstag, den 3. Juni war es endlich so weit – die Schüler haben hunderte von Büchern in die Aula getragen und bereiteten ihren Bücherflohmarkt vor. Klassenweise belegen sie mehrere Tische um alle ihre Bücher zum Verkauf anzubieten, die einige Hauptschüler bereits tatkräftig gestellt hatten. Vielen Dank für eure Hilfe!

Der Chor eröffnete um 14 Uhr mit dem Lied „Hey Pipi Langstrumpf“ den Flohmarkt- Und wer weiß? Vielleicht lag auch dieses Buch zwischen den anderen und suchte einen neuen Besitzer. Die Schüler stöberten, rechneten, feilschten und verkauften – und nach einer Stunde liefen viele Kinder mit ganzen Stapeln „neuer“ Bücher umher. Wer schnell ein neues Buch gefunden hat und sich auch gleich darin vertiefen wollte, konnte dies in der „Lese-Oase“ machen, die im Projektraum Einzug gehalten hat. Um die Wohlfühlatmosphäre abzurunden, verkaufte die Schülerfirma Kaffee und Kuchen, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt war.

Einen besonderen Dank gilt den 10-Klässlern, die die Lehrerinnen und Lehrern während dem Flohmarkt unterstützt und auch anschließend wieder für Ordnung in der Aula gesorgt haben.

Das eingenommene Geld - Vielen Dank für 454,60 Euro - wurde anschließend an den Verein „Hoffnung e.V. für Kinder und Jugendliche in Rumänien“ gespendet. Dank dieser Spende konnten u. a. Materialien, wie Hefte, Stifte und Lernbücher für ca. 15 Grundschüler aus dem Dorf Bencecu besorgt werden. Die restlichen Spenden fließen in die 2x wöchentlich stattfindende Lernhilfe in diesem Ort. Weitere Informationen finden Sie hier auf unserer Vereinsseite.

Benefizkonzert für Bencec

Chor

Viele Zuhörer aus unserer Gemeinde - aber auch aus vielen anderen Gemeinden - sind der Einladung zum Chorkonzert am 29.5.2014 der besonderen Art gefolgt und wurden nicht enttäuscht.

25 Sängerinnen und Sänger aus der „Aspnäskyrkan“ in Järfälla, bei Stockholm, unter Leitung von Stig Andersson haben 90 Minuten schwedische, englische und deutsche Chormusik zum Klingen und Erleben gebracht. Unterstützt wurden die Lieder mit Klavier, Querflöte und Oboe. Chormusik aus unterschiedlichen Epochen und verschiedenen Traditionen wurden präsentiert; skandinavische Musik, Jazz, Gospel, moderne klassische Chormusik gehörten dazu.

Sehr berühmt wurde der Chor über Ländergrenzen hinaus mit der Aufführung der Suite „Wegzeichen“. Stig Andersson komponierte zum 50. Todestag von Dag Hammarskjöld , einem ehemaligen schwedischen UN-Generalsekretär, eine Suite aus Tagebuchaufzeichnungen von Hammarskjöld. Einiges aus dieser Komposition konnten wir hören und es wurde ein wirklicher musikalischer Genuss!

Wir hatten nicht nur schwedische Gäste, sondern auch Gäste aus Rumänien bei diesem Konzert. Augustin Iuga mit Familie konnten wir begrüßen. Der Erlös des Konzertes war für das soziale Projekt in Bencec/ Rumänien, bestimmt, welches wir als Gemeinde schon lange unterstützen. Dankbar sind wir für 805 Euro, die zusammen gekommen sind.

Allen, die sich an dieser Spende beteiligt haben, danken wir sehr, auch im Namen unserer rumänischen Freunde und natürlich auch dem schwedischen Chor, der am 31.05. und 01.06. in Mecklenburg weitere Konzerte gab.